Welcher DVB-T Stick für ADSB?

Vor einiger Zeit fanden Freaks die Möglichkeit das ADS-B Signal mit einfachen DVB-T-Sticks und einem PC abzuhören. Die USB-Empfänger sind immer günstiger geworden und die entsprechende Software wird auch immer einfacher. Die Punkte bereiten aber Probleme: die richtige Antenne und der DVB-T Stick.

„Die Antenne ist der halbe Empfänger.“ Ein Satz, den ich seit vielen Jahren verinnerlicht habe. Diesmal wurde er mir zum Verhängnis.

Mit meinem vorhandenen DVB-T-Stick und einer DVB-T-Antenne fing ich an. In der Nähe des Flughafens war ich damit erfolgreich. Flugzeuge in Sichtweite konnte ich empfangen.

Auf verschiedenen Internetseiten beschrieben andere Flugzeugfreaks, dass sie Reichweiten bis 200km hätten. Ich konnte nicht mal Flugzeuge über mir in 10.000m Höhe empfangen. Ich kam auf eine Reichweite von max 3km. Mir war klar, ich musste die Antenne auf 1090MHz optimieren. Eine günstige Scannerantenne mit großem Frequenzbereich lieferte einen viel schlechteren Empfang als die DVB-T-Antenne. Selbstgebaute Antenne und optimale Aufstellungen führten zu einer Reichweite von knapp 10km. Von den hochfliegenden Flugzeuge kam weiterhin kein Signal.

Daraufhin tauschte ich den DVB-T-Stick aus. Heureka – unzählige Flugzeuge, fast 200km Reichweite – SUPER!

Beim DVB-Stick muss man schauen, dass man sowohl den richtigen Chipsatz hat als auch den richtigen Tuner.

Chip / Tuner

RTL = Realtek
RTL2832U/FC0012

RTL2832U/E4000
RTL2832U/820T z.B. GiXa Technology TV Digital + FM Radio DVB-T DVBT USB 2.0 Stick

Dieser Beitrag wurde unter Hardware abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.