Chemische Formeln mit OpenOffice

Wer Probleme hat, chemische Formel mit seiner Textverarbeitung darzustellen, sollte sich OpenOffice anschauen. Der Writer in MS-Word funktioniert recht ähnlich.

Will man dort eine chemische Formel einfügen, klickt man auf Einfügen/Objekt/Formel. Dann öffnet sich der Formel-Editor.

Um die Reaktion

MnO4- + 5e- + 8H+ –> Mn2+ + 4H2O

als schöne Formel anzeigen zu lassen, gibt man

MnO_4^“-“ + 5e^“-“ + 8H^“+“ rightarrow Mn^“2+“ + 4H_2 O

ein.

Wem es nicht aufgefallen ist, auf dem Bild fehlen die Sauerstoffatome.

3 Gedanken zu „Chemische Formeln mit OpenOffice“

  1. Danke hat sehr gut geholfen :)
    Nur eine Frage bleibt offen :
    Ein Hin-/Rückreaktionspfeil wäre sehr hilfreich :)
    (z.B für Redoxreaktionen )

  2. Einen Doppelpfeil kann man mit „dlrarrow“ erzeugen.
    Über Sonderzeichen einfügen, Windings 3 gibt es noch einen hübscheren Pfeil.

    Den jeweils halben Hinpfeil und Rückpfeil übereinander hab ich auch noch nicht gefunden.

  3. Es gibt auch Reaktionen, bei denen ich etwas auf den Reaktionspfeil schreiben muss, wie eine Temperaturänderung, die Zugabe eines Katalysators oder die Reaktion eines Enzyms.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *