Browser Fingerabdruck – gefährlich?

Der Zeit-Artikel „Digitaler Fingerabdruck Browser enttarnen ihre Nutzer“ wirkte aufgrund der Überschrift erstmal lesenswert. Der Artikel und die entsprechenden Links sind recht interessant. Allerdings habe ich den Eindruck, dass es bei dieser Erkennung mehr um ein Konzept geht, als um eine aktuelle Problematik. Wer den Artikel liest sollte auf jeden Fall die Kommentare lesen, da dort sehr kritisch mit dem Bericht umgegangen wird, was für mich durchaus nachvollziehbar ist.

Fazit: Keine weitere Bedrohung der eigenen Privatsphäre im Internet, aber eine technische Möglichkeit noch mehr Daten über Nutzer zu erfassen.

Mein Ergebnis bei panopticlick war : „Your browser fingerprint appears to be unique among the 278,506 tested so far.
Currently, we estimate that your browser has a fingerprint that conveys at least 18.09 bits of identifying information.

Erstaunlich bis erschreckend fand ich die Aufzählung, welche Plugins (Browser Plugin Details) bei mir installiert sind: Picasa, iTunes, GoogleEarth, GoogleUpdate

Quelle: http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2010-01/browser-fingerabdruck-eff

Links
http://arstechnica.com/tech-policy/news/2010/01/even-without-cookies-a-browser-leaves-a-trail-of-crumbs.ars

Gleiches Thema bei Heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/EFF-demonstriert-den-Fingerabdruck-des-Browsers-918262.html

Zum Ausprobieren: http://panopticlick.eff.org/

Noch mehr Infos: http://www.basicthinking.de/blog/2010/01/29/panopticlick-wenn-der-browser-mehr-verraet-als-ip-adresse-und-cookies/

Dieser Beitrag wurde unter Computer abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.